blättern (bookworks) (2011)

performance

(for english scroll down)

Zu Beginn dieser Performances erhält jede/r Zuschauer/in ein Buch, das spezifisch zum Anlass der Performance hergestellt wurde. Die Performerin lädt den Leser/die Leserin zum Blättern durch das Buch zwischen den Buchdeckeln ein. Auf jeder Buchseite befindet sich ein Zeichen, ein kurzer Satz oder eine schwarze Seite. Die Buchseiten stehen im Verhältnis zu den perzeptiven Bedingungen des Raums, zu seinen Schatten, Formen und Geräuschen. Der Rhythmus des Blätterns und die Buchkomposition stellen ein Zusammenspiel mit den choreografierten Aktionen im Raum her. Das Zusammenspiel ist abstrakt und hat das Potential im nächsten Augenblick gleichzeitig sehr konkret zu werden, falls die äußere Raumsituation mit dem Lesen zusammenfällt. Nach und nach mag sich über die Erwartungen der LeserInnen eine lose Fiktion einstellen.

Buch 1Your Dance with my Book – wurde für einen Raum unter der Erde angefertigt, in dem es noch nie Tageslicht gegeben hatte. Aufgrund dieser Bedingungen wurde die Performance in einige weiße und einige schwarze Teile aufgeteilt. Es gab ein ständiges Potential, dass das Aufschlagen einer schwarzen Seite mit dem Ausschalten des künstlichen Lichts zusammenfällt.

Buch 2new methods of romantic ballet –, das für ein bürgerliches Theatersetting hergestellt wurde, führt in das Thema des romantischen Balletts des 19. Jahrhunderts ein. Die typische Rezeption des romantischen Balletts ist die eines gebildeten Bürgers, der eine männliche Fantasie auf den weiblichen tanzenden Körper projiziert, der für das Bildungsbürgertum immer flüchtig bleiben muss. Diese Fantasie wurde wiederum durch literarische Expressionen in Ballett Revues genährt, die zu dieser Zeit in bürgerlichen Milieus zirkulierten.

 

(english)

At the beginning of these performances every spectator gets a book that has been made for the performance only. The performer invites the reader to page through the book from cover to cover. On each page of the book there is a sign, a short sentence or a black page, that relates to the perceptible conditions of the space as shadows, shapes and sounds. The paging, its rhythms, the signs, sentences and blacks create an interplay with the choreographed actions in the space. This interplay is abstract and gets concrete at the next moment, when the outer space condition coincide with the many inner spaces of the own reading. As the performance goes along, a loose and contingent fiction is created over the readers expectations.

Book 1Your Dance with my Book – has been produced for and performed in a basement where daylight never entered. This spatial conditions has been used in order to divide the performance in several light and several black parts. There was a steady potential that the opening of a black page would fall together with the switch of the lights in the space.

Book 2new methods of romantic ballet –, that has been created for a bourgeois theatre setting, introduces into the topic of romantic ballet of the 19th century. The typical reception of romantic ballet is one of a lettered bourgeois that projects a male fantasy over the female body that has to stay always ephemeral. Again these fantasies are discursively mediated and nourished in ballet reviews that circulated at the time in bourgeois milieus.



Konzept, Bücher, Performances: Stefanie Knobel


Buch 1: Niemandslandfestival, Baden CH, August 2011

Buch 2: rough cuts festival, Tanzpanorama Frankfurt am Main, Frankfurt Lab